Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK

Programmkalender

Veranstaltung suchen
Stichwort
Zielgruppe
Referent
Thema
Art/Dauer
Datum/Zeitraum
Lyrik und Musik: „Nur eine Rose als Stütze"
Die Lyrik Hilde Domins in einem Dialog mit der Musik
Freitag
30.10.2020
Infos auf einen Blick
Lyrik und Musik: „Nur eine Rose als Stütze"
Kurs-Nr:
83
Termin:
Freitag, 30.10.2020
Kosten:
0 €
Anmeldung bis 23.10.2020

Neben Nelly Sachs und Rose Ausländer zählt Hilde Domin zu den bedeutendsten deutschsprachigen Lyrikerinnen der Nachkriegszeit.

Wegen ihrer jüdischen Abstammung über verschiedene Stationen schließlich 1940 ins Exil in die Dominikanische Republik getrieben, schrieb sie in ihren Gedichten gegen die Trauer über die verlorene Heimat an. Ihre Texte halfen ihr dabei, über Täler der Vereinsamung und der depressiven Verstimmung hinwegzukommen. Sie machen auch den Lesern und Hörern Mut – Mut zum Leben.

Vorgestellt werden Gedichte aus mehreren Jahrzehnten, umrahmt von der Musik eines Bläserensembles. Ergänzt werden die Texte durch biographische Notizen zur Autorin.

Gestaltet wird der Abend durch Dr. Rainer Schäfer (Sprecher) und das Bläserensemble Con Brio Würzburg unter der Leitung von Dr. Gert Feser.

Kurs-Nr:
83
Zielgruppe:
alle Interessierten
Teilnehmerzahl:
max. 150 Personen
Termin(e):
Freitag, 30.10.2020

Beginn 19:00 Uhr

Kosten:
0 € - um Spende wird gebeten
Tagungsort:

Burkardushaus am Dom
Am Bruderhof 1
97070 Würzburg

Anmeldung bis:
23.10.2020
Referent(en):

Sprecher: Dr. Rainer Schäfer

Bläserensemble Con Brio Würzburg
Leitung: Dr. Gert Feser

Hinweis(e):

in Zusammenarbeit mit der Domschule Würzburg.

Infos auf einen Blick
Lyrik und Musik: „Nur eine Rose als Stütze"
Kurs-Nr:
83
Termin:
Freitag, 30.10.2020
Kosten:
0 €
Anmeldung bis 23.10.2020
Kontakt
Juliusspital Palliativakademie
Juliuspromenade 19
97070 Würzburg
Leiter: Günter Schuhmann
Tel.: 0931/393-2281
Fax: 0931/393-2282
palliativakademie@juliusspital.de